English


Autokratoron, Iustinianu, Iustínu, Léontos nearaì diatáxeis. Iustinianu édikta (graece).  Genf 1558.
Los 41
Kategorie Alte Drucke bis 1600
[Novellæ constitutiones] - Autokratoron, Iustinianu, Iustínu, Léontos nearaì diatáxeis. Iustinianu édikta (graece). Impp. Ivstiniani, Ivstini, Leonis nouellæ constitutiones. Iustiniani edicta. Ex bibliotheca ... Hvldrici Fvggeri (ed. Henricus Scrimger). [Genf:] Henricus Stephanus 1558. 34 x 22,3 cm. Titel mit Hz.-Druckermarke. 10 Bll., 529 SS., 3 Bll. Pgt. mit hs. Rt.

(Bezug geknittert, Bezug an den Kanten mit kl. Defekten; vorderes Innengelenk gelockert).

Adams J 682. Renouard, S. 117, 1. Vgl. Kat. Bibliotheca Palatina I, S. 391, F 3.5.2: "Nach der ersten Novellenausgabe von Haloander 1531 hatte Heinrich Scrimger Zugang zu der besten Textquelle, dem Marcianus, erhalten, eine Abschrift herstellen lassen [...] und sie für den Druck vorbereitet. Er wurde dabei gefördert von Ulrich Fugger [der die Handschrift für seine Bibliothek erwarb], dem auch die Widmung gilt; H. Stephanus übernahm den Druck. Scrimger entnahm seiner Handschrift, abgesehen von einigen Textverbesserungen, 23 bisher unbekannte Justinian-Novellen; ferner die '13. Edikte'. Schließlich druckte er aus ihr zum erstenmal die Novellen Leos ab, chronologisch richtig, nach denen Justinians. Den Novellen Leos fügte H. Stephanus eigene kritische Bemerkungen bei, die die Textgestalt über Scrimgers Fassung hinaus wesentlich verbesserten. Der ganze Band wurde sorgfältig und großzügig gedruckt, repäsentativ und der Würde des Inhalts entsprechend."
Titel mit kl. Besitzeintrag "Mich. Richey. 1728". - Der Hamburger Gelehrte Michael Richey (1678-1761) war Professor für Griechisch und Geschichte am dortigen Akademischen Gymnasium.
Schätzpreis € 1.500
Zuschlag € 1.000