English


A. Phillip, Reise nach der Botany Bay. Hamburg 1791.
Los 120
Kategorie Geographie Ansichtenwerke
Autor Phillip, Arthur
Phillip, Arthur: Reise nach der Botany-Bay. Nebst Auszügen aus den Tagebüchern der neuesten brittischen Entdecker in der Südsee. Aus dem Engl. übersetzt von M.[atth.] C.[hristian] Sprengel. Hamburg: B. G. Hoffmann 1791. Mit gest. Porträtfrontispiz, gest. Titelvign., 1 gefalt. kolor. Kupferkarte und 8 Kupfertafeln. 7 Bll., VIII SS., S. (9)-264. Marmor. Kalbsldr. mit 2 Rs. und Rv.

(Rücken u. Gelenke etwas stärker berieben. Stellenw. etwas stockfleckig.)

Engelmann 241. Griep/Luber 1075. - Deutsche Ausgabe von Phillips Reisebericht 'The Voyage of Governor Phillip to Botany Bay', London 1789. - Die Geschichte des ersten britischen Sträflingstransports nach Australien (Botany Bay) unter dem Kapitän und späteren Gouverneur von Australien Arthur Phillip in den Jahren 1787-88, zusammengestellt aus offiziellen Berichten und Tagebüchern.
Nach dem Verlust der amerikanischen Kolonien im Unabhängigkeitskrieg, die für Großbritannien als Sträflingskolonien gedient hatten, entschied sich die britische Admiralität für den neuen Kontinent Australien als Gefängnisstätte. Eine Flotte von elf Schiffen (die sogen. 'First Fleet') unter Kapitän Phillip fuhr vom Mai 1787 bis Januar 1788 mit rund 1000 Männern und Frauen, ca. drei Viertel davon Sträflinge, nach der Botany Bay, die 1770 Schauplatz der ersten Landung der Briten in Australien durch James Cook war. Mangels Frischwasservorkommen segelte Phillip weiter nördlich in den Port Jackson, wo er eine geeignete Bucht zum Ankern fand. Man gründete am Hafen die erste weiße Siedlung Australiens. Die neue Ansiedlung wurde Sydney genannt, zu Ehren des damaligen englischen Innenministers Lord Sydney. Bis 1792 leitete Phillip als Gouverneur die Geschicke der Sträflingskolonie.
Schätzpreis € 450