English


Andreas Cellarius. Coeli Stellati Christiani Haemisphaerium Posterius. Kolor. Kupferstichkarte. Koeman HM 23:1.
Los 11
Kategorie Dekorative Graphik
Himmelskarte. - Coeli Stellati Christiani Hæmisphærium Posterius, Himmelskarte der südlichen Hemisphäre mit den christianisierten Sternbildern und Bezeichnungen, dabei u.a. Hl. Katharina, Paulus, Maria Magdalena, Anna & Joachim, Hiob und Noahs Taube, umgeben von Wolken und Engeln.

Kolorierte und teils vergoldete Kupferstichkarte von Andreas Cellarius, aus Harmonia Macrocosmica, als Supplement des Atlas Novus, bei J. Janssonius 1660-61 erschienen. Plattengröße 44,2 x 52,5 cm, Blattgröße ca. 49,4 x 57,6 cm. Koeman HM23:1.

Altersspuren und Defekte; komplett fest auf Unterlagekarton montiert, mit Einrissen und kleineren Fehlstellen in den Randbereichen, überwiegend am oberen Rand mit Knickfalten. Ränder allgemein feucht- und altersfleckig, teils gebräunt, Abbildungsteil geringfügig betroffen.

Andreas Cellarius berief sich in der vorliegenden Sternenkarte auf die christianisierten Sternbilder von Julius Schiller, welche dieser 1627 in seinem Atlas Coelum Stellatum Christianum veröffentlichte. Die Umdeutungen setzten sich nicht durch, daher bleibt Cellarius' Karte eine der wenigen bekannten und prachtvollsten Darstellungen in dieser Form.
"In the sixth Volume we have set ourselves the more challenging goal to undertake the design of a Universalis Cosmographia, or a general description of the entire world, namely of heaven and earth. Hereby we will discover Harmonia Macrocosmica ... in a clear and concrete fashion, we will demonstrate and prove the convexity or outer roundness of the globe, namely of all waters and the land areas not covered by water, the two bodies of which form a single round surface, which correctly corresponds to and agrees with the heavenly bodies in a certain proportion and comparison". (J. Janssonius, Aus dem Vorwort des Atlas Novus, 1647, vgl. Koeman I, S. 513).
Schätzpreis € 2.000