English


J. Versor, Quaestiones super libros ethicorum Aristotelis cum textu. Köln, H. Quentell, 1491. J. Versor, Quaestiones super libros ethicorum Aristotelis cum textu. Köln, H. Quentell, 1491.
Los 57
Kategorie Alte Drucke bis 1600
Autor Versor, Johannes
Versor, Johannes: Quaestiones super libris ethicorum Aristotelis cum textu. Köln: Heinrich Quentell 1491.
28,4 x 20 cm. 123 Bll. (st. 126): 1 Bl., Cxxii Bll., 3 Bll. (ohne Bll. ii u. iii sowie das letzte leere Bl. x4). Got. Typen in 4 Größen. Zweispaltig zu 62 Zeilen (Kommentar) bzw. 38 Zeilen (Text m. Durchschuss). mehrfach wiederholte große kolor. Holzschnitt-Initiale. Eingemalte Initialen alternierend in Rot und Blau, einige zweifarbig rot und blau; rot und blau rubriziert.
Mod. Pgt. auf vier Bünden mit Bezug aus einer rheinischen Registerhandschrift des 18. Jahrhunderts.

(Vorwiegend in den weißen Rändern oft stärker wasserrandig; teilw. auch Initialen oder Rubrizierung betroffen. Das Titelblatt am Außenrand schmal angestückt. Die ersten Blätter mit kl. Wurmlöchern im oberen Rand.)

GW M50232. H 16053. Voulliéme Köln 1221. BSB-Ink V-166. - Erste Ausgabe.
Johannes Versor (wahrscheinlich nach 1482 gestorben) war im fünfzehnten Jahrhundert als Magister artium an der Universität Paris tätig. Er schrieb eine Reihe von einflussreichen Kommentaren zum Corpus Aristotelicum, zu den Summulae logicales von Petrus de Hispania und zu Thomas von Aquin. Da Versors Kommentarwerk Spuren sowohl thomistischen als auch albertistischen Denkens trägt, ist die Frage nach seinem Verhältnis zu den zeitgenössischen Denkschulen höchst umstritten und noch nicht gelöst.
Es ist unklar, ob Versor jemals eine Position an der Universität Köln innehatte. Trotz fehlender Beweise gehen ältere Studien im Allgemeinen davon aus, dass er an der Kölner Montanerburse gelehrt hat. Sein Name taucht jedoch nicht in den Akten oder Immatrikulationslisten der Universität auf, und Zeitgenossen bezeichnen Versor immer wieder als Pariser Gelehrten (Parisiensis). Es scheint daher unwahrscheinlich, dass er jemals aktiv an einer der Kölner Bursen lehrte, obwohl es den Anschein hat, dass er gute Beziehungen zu den Kölner Lehrern hatte, insbesondere zu denen, die der thomistischen Bursa Corneliana und Bursa Montana angehörten. Dies könnte der Grund dafür sein, dass Versors Kommentare zu Aristoteles und Petrus de Hispania in den 1480er und 1490er Jahren nicht weniger als dreißig Mal in Köln, zum überwiegenden Teil bei Heinrich Quentell, gedruckt wurden.
Schätzpreis € 2.400
Zuschlag € 1.700