English


M. T. Cicero, Der Teutsch Cicero. Augsburg 1535.
Los 38
Kategorie Alte Drucke bis 1600
Autor Cicero, M. Tullius
Cicero, M. Tullius (u. Johannes v. Schwarzenberg): Der Teütsch Cicero. [Augsburg: H. Steiner, März] 1535. 28,5 x 20 cm. Mit 128 Holzschnitten sowie zahlreichen Holzschnitt-Bordüren, Zierstücken und Initialen von H. Schäufelein, dem Petrarcameister u.a. 4 Bll., CLIX num Bll. (= 162 Bll. Ohne Bl. CLIIII), 1 Bl. (st. 2). Neuerer Pp. mit hs. Rs.

(Bezug berieben mit kl. Defekten. Es fehlen Bl. CLIIII [Dd1] und das letzte Blatt mit Kolophon u. Holzschnitt. Vorsatz mit älterer bibliogr. Notiz. Vor allem in den Rändern schmutz- und gebrauchsfleckig, oben teils knapp beschnitten, 1 Bl. mit Eckausriss, 5 Randfehlstellen, 4 Fehlstellen im Bundsteg, einige Marginalien, viele handschriftliche Anmerkungen und einige Braun- und Gebrauchsflecken innerhalb der Holzschnitte; Druckqualität der Holzschnitte sehr unterschiedlich, einige Holzstöcke mit Brüchen.)

VD16 C 3775. Adams C 1786. Dodgson II, 13, 18. Muther 1097. Goed. II, 235, 6. Vgl. Oldenbourg L 180 (Ausgabe 1534). - Zweite Ausgabe des 'Teütsch Cicero' sowie der von Johannes von Schwarzenberg verfassten Teile 'Ein Büchle wider das Zutrinken', 'Ein Büchlein wider das Rauben', 'Ein Büchle, genannt Memorial der Tugend' und 'Ein Spruch, der Kummer Trost genannt'. Ein Großteil der Holzschnitte erschien bereits in Steiners Ausgabe der Offizien aus dem Jahr 1531. - Exlibris "Bibliothecæ Mœnofrancfurtane legavit Ernestus Fridericus Carolus Prehn MDCCCXXXIV," mit Dublettenvermerk. - Der Frankfurter Kaufmann Ernst Friedrich Carl Prehn (1781–1834) war einer der Erben des Konditormeisters Johann Valentin Prehn, der eine beachtliche Universalsammlung zusammengetragen hatte.
Schätzpreis € 1.300