English


Jacques Callot. Les Miseres et les Mal-Heurs de la Guerre. 1633. Komplette Folge von 18 Blatt Radierungen, in Album montiert.
Los 64
Kategorie Alte Meister
Künstler JACQUES CALLOT
JACQUES CALLOT
Nancy 1592 - 1635

Les Miseres et le Mal-heurs de la Guerre.1633.
Komplette Folge von 18 Blatt Radierungen (inkl. Titel), auf Bütten montiert, in Halbleinen des 20. Jahrhunderts gebunden. Blattgröße Titel 8,9 x 18,8 cm, Blatt 2-18 jeweils 8-8,2 x 18,3-8 cm, Montageblatt ca. 24,5 x 32,5 cm. Meaume 564 - 581 III (von III, Adresse Israëls gelöscht). - Provenienz: Heinrich Buttstaedt (Lugt 4844).
Jeweils knapp um die Einfassungslinie bzw. mit minimalem Rändchen beschnitten und fest montiert. Randbereiche teils leicht berieben, Titel mit wenigen Alters- und Braunflecken sowie mit einigen handschriftlichen Ziffern in Tinte, Blatt 12 mit Feuchtflecken bzw. kleinen Papierdefekten im oberen Drittel der Darstellung, Altersspuren ansonsten hauptsächlich in den breiten, weißen Rändern der montierten Blätter: Wasserschaden unten, Papier leicht gebräunt bzw. stockfleckig.

Die berühmteste Folge Callots "l'une des plus belles du maître ..." (Meaume, S. 265-266), erschien in dem Jahr, als seine Heimatstadt Nancy von den Truppen Louis XIII. und Kardinal Richelieu besetzt wurde. Neben der Darstellung der Schrecken des Dreißigjährigen Krieges sind jedoch gleichzeitig auch Hinweise auf die Wiederherstellung der staatlichen und gesellschaftlichen Ordnung zu sehen: Die ersten 8 Blätter zeigen die Zucht des Militärs sowie marodierende Übergriffe auf Bauern, Reisende und Klöster. Nach den Schilderungen der harten Gerichtsbarkeit des Militärs, Selbstjustiz sowie der Pflege der Verwundeten, wird der Friede auf dem letzten Blatt Distribution des récompenses durch den absolutistischen Herrscher wieder hergestellt. (Dittrich, Zum 400. Geburtstag von Jacques Callot. Staatliche Kunstsammlungen Dresden, 1992, S. 93-94). - "Dans Les Misères est seulement à l'œuvre le fondement juridique des Etats modernes. Le pouvoir de fascination exceptionnel de ces deux suites tient peut-être à cette mis en scène réglée des monstruosités d'une abstraction." (Paulette Choné, Les misères de la guerre ou la vie du soldat, in: Jacques Callot. Kat. Musée historique lorrain Nancy, 1992, S. 400).

Schätzpreis € 2.400
Zuschlag € 1.800