English


Moritz v. Sachsen, Les Révéries ou mémoires sur l'art de la guerre. 2. Aufl. Haag 1758.
Los 212
Kategorie Geschichte, Kulturgeschichte, Varia
Autor Moritz von Sachsen. -
Moritz von Sachsen: Les rêvéries ou mémoires sur l'art de la guerre. (Hrsg. von Zacharie de Pazzi de Bonneville). Edition aussi complette que la nouvelle edition de Paris. Den Haag: Pierre Gosse jun. 1758. 36,3 x 23,5 cm. Mit gestochener Titelvignette, 43 großen, t. wh. gest. Textvignetten, 21 (5 gef.) und 40 num. (22 gefalt.) Kupfertafeln. XII, 228 SS., 2 Bll., 15 SS. HLdr. mit Rs.
(Deckel stark beschabt bzw. mit gr. Bezugsfehlstellen, R. mäßig berieben. Titel und Vorsätze mit gr. Sporfleck bzw. mit stärkeren Gebrauchsspuren, sonst nur hin und wieder etwas feucht- bzw. altersfleckig. Wenige Tafeln mit Einrissen und kl. Fehlstellen im Bug).

Vgl. Pohler III, 590 (Ausg. 1756). Vgl. Lipperheide Qc 7 (Fußnote, Ausg. 1756). Vgl. Jähns II, 1502f (Ausg. 1756). - Zuerst im Jahre 1756 erschienene Kriegskunst Moritz von Sachsens, hier in 2. Folio-Ausgabe mit dem erläuternden Supplementteil des Barons Despagnac (vgl. Jähns S. 1503: "Ausgezeichnete Betrachtungen über Moritz' Werk ..."), erstmals in der Ausg. von 1757 erschienen. - Die Tafeln zeigen Aufstellungen, Festungen und Verteidigungsanlagen, sowie Kanonen, Zaumzeug, Soldaten der Artillerie und Cavallerie usw. - "Die Rêveries des Marschalls entsprechen ihrem Titel durchaus. Unter all' den individuellen Arbeiten über Kriegskunst sind sie die individuellste. ... Der Mann, der sich hier oft so klug, so frei, so großdenkend gibt, hat sich sein Lebtag mehr um schöne Weiber u. gute Jagd gekümmert als um ernste Studien, wenn er auch hie u. da einmal einen Anlauf zu diesen nahm. Nichtsdestoweniger oder vielleicht ebendeswegen ist sein Buch so fesselnd" (Jähns). - Russ. Stempel des Nordbüros des Zentralamtes des Staatsverlages St. Petersburg, 1. Nov. 1921, am Schluss des Bandes.
Schätzpreis € 300